Lernen und Lehren

Kirche mit Kindern

Mit der Taufe bekommen christlichen Gemeinden die Verantwortung, Kindern den Zugang zum Glauben zu ermöglichen. Darum sind Gottesdienste mit Kindern ein Grundangebot der Gemeinden.

Heute gibt es nicht mehr „den Kindergottesdienst“, sondern vielfältige Modelle und Angebote: Krabbelgottesdienst, Gottesdienst und Andacht in der Krippe, Gottesdienst und Andacht in der Kindertagesstätte, Kindergottesdienst am Sonntagmorgen, Kindergottesdienst an einem Wochentag, Kunterbunter Kindermorgen mit liturgischem Rahmen, Familiengottesdienst – Familienkirche, Kinderbibeltag, Kinderbibelwoche, Regenbogenzeit – Modell für die Region, Kindergottesdienst-Projekt, so zum Beispiel das Krippenspiel.

Markus 10,14: Jesus sagt: „Lasst die Kinder zu mir kommen! Hindert sie nicht daran! Denn gerade für solche wie sie ist das Reich Gottes.“

Kinder brauchen die Begleitung von Menschen, die sie Gottes Liebe spüren lassen. Sie brauchen:

  • wertschätzende Wahrnehmung
  • heilsame Erfahrungen mit Gott
  • erzählte Bibelgeschichten
  • Halt gebende Rituale
  • Werte und Stärkung
  • religiöse Ausdrucksfähigkeit
  • Beheimatung
  • eigene Gestaltungsmöglichkeiten
  • Feiern mit Herz, Mund und Händen

Darum ist Kirche mit Kindern ein Grundangebot der Gemeinden. Gemeinde braucht Kirche mit Kindern in ihrer Gegenwart, damit sie eine Zukunft hat.

Menschen, die Gottesdienste mit Kindern verantwortlich feiern wollen, bekommen Antwort auf ihre Fragen:

  • Wo kann ich mich aus- und fortbilden lassen?
  • Wer kann uns beraten, welches Gottesdienst-Modell passt?
  • Wo kann ich Material ausleihen?
  • Wer weiß, was für Kinder liturgisch richtig und wichtig ist?
  • Wo finde ich gute Fachbücher?
  • Welche passenden Ideen gibt es zur musikalischen Gestaltung?
  • Wer gibt mir Tipps für eine gute Liedauswahl?
  • Wo bekomme ich kreative Ratschläge?