Landeskirche

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Die Landessynode hat 2017 ein Rahmenkonzept "Gesundheit im Beruf" verabschiedet. Dazu gehört der Aufbau eines schnittstellenübergreifenden Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) Das Projekt ist zunächst auf 5 Jahre angesetzt.

Zu den Handlungsfeldern des Geundheitsmanagements gehören

  • Mitgestaltung des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Gesundheitsorientierte Organisations- und Personalentwicklung
  • Weiterentwicklung der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Unterstützung des Betrieblichen Wiedereingliederungsmanagements (BEM)

sowie die Koordination und Vernetzung der einzelnen Schnittstellen und Ansprechpartner.

Das BGM wird in einer ersten Einführungsphase für unmittelbar landeskirchlich beschäftigte Berufsgruppen eingeführt. Dazu zählen die Pfarrerinnen und Pfarrer, Gemeindediakone und -diakoninnen, Jugendreferenten- und referentinnen sowie das Verwaltungspersonal im Landeskirchenrat und in den landeskirchlichen Einrichtungen.

Die Gesundheitsmanagerin berät gerne auch die weiteren Berufsgruppen.