Evangelische Jugend 

Ideen schmieden in der Nordpfalz

Neue Ansprechpartnerin in der Ideenschmiede Reipoltskirchen: Judith Bernhard. Foto: lk/privat.

Neue Ansprechpartnerin in der Ideenschmiede Reipoltskirchen: Anette Sahoraj. Foto: lk/privat.

Kaiserslautern/Reipoltskirchen (EJP/lk). Es kommt wieder Leben in die „Ideenschmiede Alte Welt“ in Reipoltskirchen. Das leerstehende Gebäude unweit der Wasserburg gehörte bislang dem Landkreis Kusel. Seit Anfang Juli koordinieren zwei neue hauptamtliche Mitarbeiterinnen verschiedene Projekte der Evangelischen Jugend in der Nordpfalz: Judith Bernhard und Anette Sahoraj haben ihre Arbeitsplätze auf einer Etage des Entwicklungszentrums für den ländlichen Raum bezogen.

Zu ihren Aufgaben gehört es, die Projekte und Fördermaßnahmen Dorfraum-Entwickler, „Initiative Alte Welt“, LEADER und „Demokratie leben!“ zu koordinieren und weiterzuentwickeln.

Mit Unterstützung eines breiten Bündnisses aus der „Alten Welt“ starten die neuen Ansprechpersonen mit dem Projekt „Dorfraum-Entwickler“. Bernhard und Sahoraj werden mit den Jugendlichen vor Ort Zukunftschancen und -perspektiven erarbeiten und sie so als künftige „Dorfraum-Entwickler“ qualifizieren. „Die Jugendlichen sollen für ‚Ihr Dorf‘ begeistert werden, der Landflucht etwas entgegensetzen und so zur Demokratieförderung und mehr Demokratiebewusstsein beitragen“, sagt Ingo Schenk, Referent für Grundsatzfragen beim Landesjugendpfarramt in Kaiserslautern. „Lokale Initiativen können dem Nordpfalz-Fatalismus entgegenwirken“.

Mit fast einer Million Euro fördert das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ das Modellprojekt über fünf Jahre. Mit Bauwägen und einem Spielwagen, die von LEADER gefördert werden, wollen die Dorfraum-Entwickler in der „Alten Welt“ präsent sein und die Kinder, die Dorfjugend und die übrige Dorfgemeinschaft begeistern.

Sommerferien-Tour durch die „Alte Welt“

So tourt das Team der Ideenschmiede mit Beginn der Sommerferien im Alte-Welt-Spielwagen durch die Region, um vor Ort bekannt zu werden. Spiele, Gespräche und Begegnungen stehen im Mittelpunkt. Die Besuche und Treffs mit Kindern und Jugendlichen werden mit den Ortsbürgermeistern oder in Kooperation mit der lokalen Kinder- und Jugendarbeit abgestimmt und öffentlich bekannt gemacht.

Zudem ist die Aktion angeschlossen an den „Pfälzer Feriensommer der Evangelischen Jugend der Pfalz“. Ferienangebote, Freizeiten und Aktionstage bieten Jugendlichen und Kindern trotz Pandemie Spaß, Freude, Ferienzeit sowie gemeinsame Zeit mit Gleichaltrigen. „Nach den Sommerferien hoffen wir, dass es unter Beachtung weiterer Lockerungen der Pandemiebestimmungen möglich wird, unser Projekt „Dorf-Leben“ in Dörfern in und rund um die ‚Alte Welt‘ starten zu können“, so Schenk.

Kontakt zum Team der Ideenschmiede: E-Mail bernhard@ejpfalz.de oder Telefon 0160-94426044 (vorläufig).

Mehr zum Thema