Landeskirche

Dezernat 3

Die Aufgabenbereiche, für die das Dezernat 3 unter der Leitung von Oberkirchenrat Manfred Sutter zuständig ist, sind breit gefächert.

Diakonie

Ein Schwerpunkt ist das große Arbeitsfeld Diakonie. Dieser Kernbereich kirchlicher Arbeit umfasst das Diakonische Werk Pfalz mit seinen Häusern der Diakonie sowie die 250 Evangelischen Kindertagesstätten.

Zum Aufgabenfeld gehört die Zusammenarbeit mit den Trägern großer diakonischer Einrichtungen und die Mitarbeit beziehungsweise der Vorsitz in ihren Aufsichtsgremien, so zum Beispiel bei der Evangelischen Heimstiftung Pfalz, den Diakonissen Speyer-Mannheim und dem Ökumenischen Gemeinschaftswerk Pfalz.
Mit ihren rund 12.500 beruflich Beschäftigten versteht sich Diakonie als Wesensäußerung der Kirche. Sie ist Verkündigung des Evangeliums durch die Tat. Von einer breiten Öffentlichkeit wird Kirche insbesondere durch ihr diakonisches Handeln wahrgenommen.
Mit der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz, die 2010 gegründet wurde, hat sich das Diakonische Werk Pfalz mit seinen Mitgliedern mit den benachbarten Diakonischen Werken in Rheinland-Pfalz vernetzt, um die Stimme der Diakonie gegenüber der Politik und den Kostenträgern deutlicher hörbar zu machen. Der Dezernent ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz.

 

Seelsorge

Das Dezernat unterstützt inhaltlich und organisatorisch die Menschen, die in der Seelsorge in besonderen Lebenssituationen tätig sind: in der Seelsorge an Kranken, der Blinden-, Schwerhörigen- und Gehörlosenseelsorge, der Seelsorge an Menschen mit Behinderungen, der Seelsorge in Justizvollzugsanstalten, an Seniorinnen und Senioren sowie Aussiedler- und Ausländerseelsorge. In ökumenischer Zusammenarbeit ist das Dezernat für die Telefonseelsorge Pfalz zuständig.

 

Ökumene

Der Missionarisch Ökumenische Dienst (MÖD) der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) ist dem Dezernat 3 angegliedert. Durch ihn werden die Brücken zu unseren Partnerkirchen in Korea, Ghana, Papua und Bolivien geschlagen und die Kontakte gepflegt.

Auch die Kontaktpflege zu den europäischen Partnerkirchen in England, Tschechien und Frankreich gehört zu den Aufgaben des Dezernats.

In der Landeskirche bildet der MÖD Ehrenamtliche für den Verkündigungsdienst aus und begleitet sie. Er möchte durch vielfältige Aktivitäten Menschen für den Glauben begeistern.

Das Gustav-Adolf-Werk, das ebenfalls im Dezernat verortet ist, leistet Hilfen für Kirchen in der Evangelischen Diaspora.

Mit der Zuständigkeit für alle ökumenischen Fragen werden immer wieder Austausch und Begegnung mit der Diözese Speyer und über die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) mit anderen Konfessionen und Denominationen gepflegt.

Durch den Arbeitskreis Kirche und Judentum wird die Verbindung zu unseren jüdischen Schwestern und Brüdern und deren Glaubenstradition lebendig gehalten.

Weiterhin ist der Beauftragte für Islamfragen in Dezernat 3 verortet.

 

Gottesdienst, Kindergottesdienst und Liturgie

Das Dezernat ist zuständig für alle Fragen rund um Gottesdienst, Liturgie und Gesangbuch.

Dem Arbeitskreis Liturgie, dessen Geschäftsführung im Dezernat 3 liegt, obliegt die Erarbeitung der Agenden als Handbücher für den Gottesdienst. Eine zeitgemäße und zugleich der Tradition unserer Pfälzischen Kirche verpflichtete Haltung zeichnet diesen Arbeitskreis aus.

Weiterhin ist das Pfarramt für die Kindergottesdienstarbeit im Dezernat 3 angesiedelt.

 

Kirchenmusik

Das Amt für Kirchenmusik, an dessen Spitze der Landeskirchenmusikdirektor steht, ist verantwortlich für die Aus- und Fortbildung nebenamtlicher Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker, die Organisation musikalischer Aktivitäten. Es hat die Aufsicht über die hauptamtlichen Kantorinnen und Kantoren in den Kirchenbezirken. Durch die landeskirchlichen Ensembles, die Evangelische Jugendkantorei, die Pfälzische Singgemeinde, die Pfälzische Singakademie und das Pfälzische Kammerorchester werden kirchenmusikalische Darbietungen auf einem hohen künstlerischen Niveau geboten. Zum Amt für Kirchenmusik gehört weiterhin die Pfälzische Posaunenarbeit, an deren Spitze der Landesposaunenwart steht.

Verortet sind hier auch die Sachverständigen für den Orgelbau und für das Glockenwesen. Der Landesverband für Kirchenmusik und der Landesverband Evangelischer Posaunenchöre in der Pfalz arbeiten eng mit dem Amt für Kirchenmusik zusammen. 

 

Kollekten und Sammlungen

Das Dezernat erstellt den Kollektenplan und ruft zu Sammlungen auf. Es leitet die Gelder entsprechend weiter.

 

Kirchenbezirke

Der Dezernent ist als Gebietsdezernent zuständig für die Kirchenbezirke Bad Bergzabern, Germersheim, Landau, Neustadt und Speyer.