Theologiestudium

Das letzte Wort

Liebe Abiturientin, lieber Abiturient,

Sie interessieren sich für das Studium der Evangelischen Theologie und haben deshalb diese Seiten gelesen. Ich bin sicher, die darin enthaltenen Informationen können Ihnen dabei helfen, Ihre Entscheidung bewusst zu treffen.

Auch ich stand einmal vor der Frage: Theologiestudium – ja oder nein? Ich selbst komme aus keiner Pfarrfamilie, vielmehr musste ich meinen Wunsch, Theologie zu studieren, gegen meine Eltern durchsetzen. Immer wieder würde ich diesen Weg gehen – und immer fange ich wieder von vorne an.

Gott zu denken, von Gott so zu reden, dass dabei zugleich die Lebensfragen von uns Menschen zur Sprache kommen, fordert die ganze Person heraus. So verbindet Theologie das bleibend Wichtige mit dem jetzt Dringlichen. Sie dient dem Verstehen des christlichen Glaubens aus seinen Quellen in Auseinandersetzung mit dem Wahrheitsbewusstsein der eigenen Gegenwart. Sie hilft denen, die im Glauben beheimatet sind, und denen, die diese Heimat nicht kennen. Evangelische Theologie steht für die unbändige Hoffnung auf Leben. Und dafür, wie wir dieser Hoffnung Ausdruck verleihen, hier und jetzt, als Gemeinschaft derer, die sich von den Hoffnungsbildern der Bibel immer neu inspirieren lassen. Unsere Kirche braucht Pfarrerinnen und Pfarrer, die ihre Talente und Begabungen dafür einsetzen wollen.

Ich würde mich freuen, Sie bald einmal in Speyer zu einem persönlichen Gespräch willkommen zu heißen.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr
Christian Schad
Kirchenpräsident