Absteigen und zur Ruhe kommen 

„Ungeahnte Kräfte wirken auf Geist und Seele“

Lädt zur Rast ein: Der christlich-biblische Garten bei der Margarethenkirche in Niederkirchen im Ostertal. Foto: Werner

Radwegekirche in Gommersheim. Foto: Horak-Werz

Gommersheim/Niederkirchen (lk). Die protestantischen Kirchen in Gommersheim (Kirchenbezirk Neustadt) und Niederkirchen im Ostertal (Kirchenbezirk Kusel) laden Radfahrerinnen und Radfahrer zum Innehalten ein: Ein Logo weist sie als „Radwegekirchen“ aus und fordert zum Einkehrschwung auf. In der Ferienzeit kommen auch Auswärtige und Touristen vorbei und hinterlassen in den Gästebüchern ihre Eintragungen.

„Da unsere Kirche am Saarlandradweg liegt und wir neben einer sehr historischen Kirche auch noch einen christlich-biblischen Garten um die Kirche haben, machen viele Radfahrer an unserer Kirche halt, sehen sich Kirche und Garten an und machen auf unseren Ruhebänken eine Pause, bevor es dann weitergeht“, sagt der Niederkirchener Pfarrer Stefan Werner. „Allein schon durch unseren schönen Garten kommt man deshalb auch immer wieder mit den Menschen ins Gespräch, wobei Kirche hier als sehr positiv wahrgenommen und unsere Station weiterempfohlen wird.“ Die Besucherzahl sei in den Ferien etwa gleich groß wie an den Wochenenden. Auch werde die Kirche gerne für eine kurze Besinnung genutzt.

Die protestantische Margarethenkirche im saarländischen Niederkirchen im Ostertal gehört zum Kirchenbezirk Kusel. Seit 2014 ist sie „Radwegekirche“. Pfarrer Stefan Werner hat damit bisher beste Erfahrungen gemacht. Bänke und ein Bibelgarten laden Passanten zum Bleiben ein. Die Kirche sei täglich geöffnet – das ganze Jahr über, teilt Werner mit. Die Margarethenkirche gilt als eine der besterhaltenen gotischen Dorfkirchen im Saarland. Um 800 als Kapelle im romanischen Stil erbaut, erhielt sie 1517 ihre heutige spätgotische Gestalt. Dieses Jubiläum begeht die Kirchengemeinde in diesem Jahr.

In Gommersheim lädt die protestantische Kirche von April bis Oktober zum Innehalten und einmal im Jahr zum Fahrradgottesdienst ein. „Unsere Radwegekirche wird gut angenommen. Ich erfahre viele positive Rückmeldungen, auch in unserem Gästebuch“, sagt Pfarrerin Martina Horak-Werz. „Weil’s so schön war, ein zweites Mal“, haben zum Beispiel Tabea und Martin hinterlassen. Ellen Löwer vom Frauenbund Haßloch schreibt: „Auf der Bank auf dem idyllischen Kirchvorplatz mit seiner über 100-jährigen Linde atmet die Besucherin Ruhe und Besinnlichkeit ein. In der Kirche wirken ungeahnte Kräfte auf Geist und Seele und die Besucherin spürt eine wohltuende Leichtigkeit der Sinne. Die Besucherin trinkt frisches Wasser, trägt sich in das Gästebuch ein, schwingt sich auf ihr Fahrrad und verlässt die Oase der Gefühle – bis bald!“

Das vorderpfälzische Gommersheim liegt am Kraut- und Rüben-Radweg und am Radweg vom Rhein zum Wein. „Unsere Radwegekirche lädt zum Aufladen innerer und äußerlicher Kräfte ein“, sagt Pfarrerin Horak-Werz. Radfahrer fänden dort für alle Fälle Flickzeug, Pflaster, Trinkwasser sowie eine Aufladestation für E-Bikes und eine Toilette in Reichweite, aber auch Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten im Umkreis. In ein Gästebuch könnten Gedanken, Gebete oder auch nur Namen eingetragen werden. Außerdem stelle die protestantische Kirchengemeinde ein Bücherregal zum Austausch von Lesestoff und kostenloses W-Lan zur Verfügung, so Martina Horak-Werz.

„Radwegekirchen sind eine besondere Form der verlässlich geöffneten Kirchen, sie laden zur geistlichen Besinnung und Andacht ein, garantieren einen Platz für die Rast, Zugang zu Toiletten und Trinkwasser, und halten Informationen zur Ortsgemeinde und Sehenswürdigkeiten der Region vor“, heißt es auf www.radwegekirchen.de der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Mit dem Logo Radwegekirche dürfe sich eine Kirche schmücken, wenn sie sich an der Route eines Radwanderweges befinde und die Kirchengemeinde damit verbundene Aufgaben übernehme. Kirchen seien auf diesen Wegen sichtbarer Orientierungspunkt (in GPS-Systemen: „point of interest“) und darüber hinaus oft Zentrum kulturellen Lebens.

Mehr zum Thema