Zu den Inhalten springen
Im Spotlight
Aktuelles und Presse

Pressemeldungen

Vortrag in Kirchenbibliothek: Im Umbruch der Zeiten

Kirchenhistorikerin Dingel fragt nach den Veränderungen der Gesellschaft durch die Reformation

Speyer/Mainz (lk). Nach dem Reformatorischen an der Reformation fragt die Direktorin des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte, Irene Dingel, bei einer Veranstaltung der Bibliothek und Medienzentrale der Evangelischen Kirche der Pfalz am Dienstag, 14. März, in Speyer. Der Vortrag stelle die Entwicklungen in den Mittelpunkt, an denen das typisch Reformatorische und die langfristig wirkenden Veränderungen deutlich würden, erklärte die Mainzer Kirchenhistorikerin im Vorfeld. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr in der Roßmarktstraße 4.

 

Die von Wittenberg und anderen Zentren der Reformation ausgehenden reformatorischen Impulse veränderten nach Auffassung von Dingel Kirche und Frömmigkeit, Familie und Gesellschaft sowie die rechtlichen und politischen Dimensionen der damaligen Lebenswelt. Manches, was sich im „Umbruch der Zeiten“ entwickelt habe, sei bis heute prägend.

 

Dingel, die auch Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz ist, ist Herausgeberin des aktuell erschienenen Kulturführers „Auf den Spuren der Reformation in Rheinland-Pfalz“. Passend zum Thema präsentiere die Bibliothek und Medienzentrale weitere Bücher und Medien, die nach der Veranstaltung kostenlos entliehen werden könnten, teilte Bibliotheksleiterin Traudl Himmighöfer mit. Musikalisch gestaltet die Pianistin Barbara Baun den Abend, Kirchenpräsident Christian Schad begrüßt Referentin und Gäste.

 

 

Hinweis: Informationen gibt es unter www.kirchenbibliothek.de. Um Anmeldung per E-Mail: bibliothek@evkirchepfalz.de oder Telefon: 06232/667-415 wird gebeten.

15.02.2017, Speyer, Mainz
© Evangelische Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) |Impressum. |Datenschutz.