Zu den Inhalten springen
Im Spotlight
Aktuelles und Presse

Pressemeldungen

"Erfolgsgeschichte" des Christentums

Heidelberger Katechismus: Experten laden zur Tagung über den "pfälzischen Bestseller" ein

Landau (lk). „450 Jahre Heidelberger Katechismus – Erfolgsgeschichte und Bedeutung eines Klassikers der Christentumsgeschichte“ ist Titel einer Tagung, zu der die Evangelische Akademie der Pfalz in Zusammenarbeit mit den Vereinen für Kirchengeschichte in der Pfalz und in Baden am 18. und 19. Januar 2013 in das protestantische Bildungszentrum Butenschoen-Haus in Landau einlädt.

Vor 450 Jahren wurde der Heidelberger Katechismus als Teil der kurpfälzischen Kirchenordnung erstmals gedruckt. Als christliches Unterrichtsbuch breitete er sich über den Niederrhein nach Ostfriesland und England aus. Bis heute wurde er in mehr als 40 Sprachen übersetzt und gilt weltweit als wichtigste Bekenntnisschrift des reformierten Protestantismus. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres gehen die Veranstalter der Frage nach, wie der „pfälzische Bestseller“ entstanden ist und wie er verbreitet wurde: Was waren die Erfolgsfaktoren? Was trägt er zu einer authentischen Formulierung des christlichen Glaubens im 21. Jahrhundert bei? Gibt er dem Protestantismus Profil und macht er ihn dialogfähig in einer pluralistischen Welt?

Zum Auftakt der Veranstaltung am Freitag, 18. Januar, 10.30 Uhr, referiert der Heidelberger Kirchenhistoriker Johannes Ehmann zum Thema „Der Heidelberger Katechismus im Zeitalter der frühen Konfessionalisierung“. Am Samstag, 19. Januar, 9.30 Uhr, beginnt die Tagung mit einem Vortrag des Vorsitzenden des Vereins für Pfälzische Kirchengeschichte, Klaus Bümlein, zum Thema „Toleranz und Ökumene im Heidelberger Katechismus? Das Verständnis des Heiligen Abendmahls“.

Die Akademie-Tagung bildet den Auftakt mehrerer Veranstaltungen in der pfälzischen Landeskirche zum 450 jährigen Jubiläum des Heidelberger Katechismus im Themenjahr 2013 „Reformation und Toleranz“.

Hinweis: Anmeldungen zur der Tagung bis 10. Januar 2013 bei der Evangelischen Akademie der Pfalz, Luitpoldstraße 10, 76829 Landau, Telefon 06341 / 96 89 03 0, E-Mail: info@eapfalz.de.

17.12.2012, Landau
Pressemeldung 285/2012

Bild zu

Der "Autor" des Heidelberger Katechismus: Zacharias Ursinus. (Bild: Cover des Buches "Ursinus erzählt" von Michael Landgraf)


© Evangelische Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) |Impressum. |Datenschutz.