Zu den Inhalten springen
Im Spotlight
Aktuelles und Presse

Pressemeldungen

Ökumene vor Ort: Den Faden nicht abreißen lassen

Bistum und Landeskirche laden zu regionalen Informationsveranstaltungen ein

Speyer (lk/is). Wie kann Ökumene vor Ort konkret gestaltet werden und wie hilfreich ist dabei der an Pfingsten 2015 in Speyer von katholischer und protestantischer Kirche unterzeichnete Ökumenische Leitfaden? Darüber möchten das Bistum Speyer und die Evangelische Kirche der Pfalz mit den Ehren- und Hauptamtlichen in den Gemeinden ins Gespräch kommen. Auftakt einer insgesamt sechs regionale Veranstaltungen umfassenden Informationsreihe ist am Donnerstag, 25. Februar, um 19.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Kirchheimbolanden.

Eingeladen sind alle ökumenisch interessierten Frauen und Männer aus dem Bistum, der Landeskirche und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) – Region Südwest. „Schon im Entstehungsprozess ist uns klar geworden, dass der Leitfaden nur einen Rahmen für die Ökumene in den Kirchengemeinden und Pfarreien vorgeben kann. Aber die konkrete Umsetzung und Ausgestaltung der Zusammenarbeit muss vor Ort geschehen“, sagt der Ökumene-Dezernent der pfälzischen Landeskirche, Oberkirchenrat Manfred Sutter. Er wünsche sich, dass die Teilnehmer darüber ins Gespräch kommen und Anregungen für die eigene Ökumene mit nach Hause nehmen können.

Weiterer Schwerpunkt der Veranstaltungen sind Hinweise und Ideen, wie die Gemeinden mit dem Ökumenischen Leitfaden arbeiten können. Gerade die Verschiedenheit der fünf Kapitel des Leitfadens biete ein breites Repertoire an Möglichkeiten, sich in den Gremien und Kreisen mit seinen Inhalten zu beschäftigen, erklärt Domkapitular Franz Vogelgesang vom Bistum Speyer. „Ökumene möchte bereichern und entlasten. Wenn wir gut miteinander in Kontakt sind und dann gemeinsam tun, was uns möglich ist, dann sind wir als Christen nicht nur glaubwürdiger, sondern können ganz neue Kräfte mobilisieren.“

Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe – unter diesem Motto steht der „Leitfaden für das ökumenische Miteinander“, herausgegeben vom Bistum Speyer und der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche). Das 44 Seiten umfassende Papier war am Pfingstsonntag 2015 mit der Unterzeichnung durch Kirchenpräsident Christian Schad und Bischof Karl-Heinz Wiesemann im Rahmen des Ökumenischen Kirchentags in Speyer in Kraft getreten. In Kürze soll eine gemeinsame Arbeitshilfe von Bistum und Landeskirche mit dem Titel „Pfingsten gemeinsam feiern“ erscheinen. Sie enthält Anregungen für ökumenische Gottesdienste rund um das Pfingstfest, teilen die Autoren, Thomas Borchers, Clemens Schirmer und Thomas Stubenrauch mit.

Die Informationsveranstaltungen auf einen Blick (Beginn jeweils 19.30 Uhr):

25. Februar, Kirchheimbolanden, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Liebfrauenstr. 7

8. März, Kaiserslautern, Pfarrheim St. Theresia, Konrad-Adenauer-Straße 31

14. März, Homburg, Siebenpfeifferhaus, Kirchenstraße 8

21. April, Pirmasens, Pfarrheim St. Elisabeth, Unterer Sommerwaldweg 44

27. April, Landau, Gemeindehaus der Stiftskirchengemeinde, Stiftsplatz

28. April, Ludwigshafen, Pfarrheim St. Michael, Schilfstraße

Hinweis: Anmeldungen werden erbeten per E-Mail an: oekumene@bistum-speyer.de und dezernat.3@evkirchepfalz.de.

18.02.2016, Speyer
Pressemeldung 36/2016

Pfingsten 2015 unterschrieben: Der Ökumenische Leitfaden.


© Evangelische Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) |Impressum. |Datenschutz.